Leder, Lederstoff oder Korkstoff im Spielbuch

Fühlbuch Spielbuch Leder nähen Korkstoff Korkleder Waschleder Quiet book

Große Ohren und kleine Nasen

 

In meinen Spielbüchern benutze ich manchmal auch Lederreste, um einen kleinen Akzent zu setzen und das "Fühlen" zu verändern.

 

Da ich in meinem Nähzimmer so gut wie alles aufhebe: Alte Gürtel, Handyhüllen, kleine Schnipsel Lederreste, Verzierungen oder Label aus Leder..., findet sich immer etwas. Ich zeige Euch unten in der Galerie ein paar Beispiele von Sachen, die Ihr vielleicht auch irgendwo rumliegen habt.

Damit kann man Nasen oder Augen einfach aufnähen, weil Leder nicht franst. Es muss nicht appliziert werden; also nicht komplett mir Zickzack umnäht werden.

Wildleder fusselt manchmal etwas, was aber überhaupt nicht schlimm ist.

 

Eine alte Lederhose und Ledermütze sind perfekt für größere Sachen.

Für den Elefanten im Fühlbuch habe ich die Ohren z.B. aus Wildleder genäht.

Die Schweinenase (linkes Bild) ist aus einer alten Handyhülle.

 

Waschbares Kunstleder und Korkstoff habe ich auch schon vernäht und bin begeistert wie einfach es ging.

Auf der Rückseite befindet sich Stoffgewebe, wodurch es sich wunderbar vernähen lässt.

Nur die Stichlänge an der Nähmaschine mach ich etwas größer. Ansonsten kann man es wie Stoff vernähen.

 

Den Korkstoff habe ich wegen der schönen Struktur für den Tisch in Teddys Büro benutzt und auch für den kleinen Hühnerstall im Zaubererhaus.

 

In Quiet books macht die Vielfalt der Materialien den Reiz für Kinder aus. Sie erkennen die Unterschiede und ertasten die Oberflächen der Elemente.